nmus
Suche:

Keine Nachrichten vorhanden.

 

KINDERSTADT: KONZEPT 

 

Eine Kinderstadt ist ein pädagogisch betreutes Großspielprojekt zur Partizipation von Kindern. Die Kinderspielstadt „unsere stadt – nasze miasto“ ist nach dem Vorbild der bereits etablierten Kinderstadtprojekte (Mini-München, Heidel-york) entwickelt.
Unter Beachtung der besonderen Lage der Städte Görlitz und Zgorzelec haben wir die Idee der Kinderstadt dahingehend erweitert, dass sie als binationales Projekt in Grenznähe stattfindet.

 

"unsere stadt – nasze miasto" soll Kindern und Jugendlichen beider Länder, im Alter von 7-14 Jahren, ermöglichen, die alltäglichen Lebensprozesse der Erwachsenen spielerisch zu erfahren. Dabei müssen die Kinder ihre Umwelt und ihren Alltag reflektieren. Sie werden außerdem befähigt, beides selbst auf kultureller, politischer und wirtschaftlicher Ebene zu gestalten.
Konkret bedeutet dies, dass wir einer Stadt in reduzierter Form anbieten. In "unserer stadt" wird es z.B. ein Einwohnernmeldeamt, ein Arbeitsamt, einen Bäcker, eine Universität, eine Polizei, ein Kino u.ä. Einrichtungen geben. Die Kinderstadt hat sogar eine eigene Währung.
Durch die umfassende und überzeugende Spielwelt können Kinder mit ansonsten schwer verständlichen oder vermittelbaren sozialen Prozessen (Gemeinderat, Wahlen, Demokratie), wirtschaftlichen Zusammenhängen (Inflation, Arbeitslosigkeit, Angebot und Nachfrage) sowie mit dem Erwachsenenleben erste Erfahrungen und hautnahe Erlebnisse sammeln.

Ein weiterer wichtiger Ansatz ist es, Kinder zur Mitwirkung an öffentlichen Prozessen und zur Übernahme von Verantwortung zu animieren. Hierbei geht es darum, Kindern politische Prozesse näher zu bringen und dafür Sorge zu tragen, dass die Kinder ihre Rechte wahrnehmen bzw. wahrnehmen können.

Wie alles begann

Im Sommer 2003 fand sich eine Initiativgruppe zusammen, die aus drei Studierenden und einem Sozialarbeiter bestand. Sie wollten die Idee der Kinderstadt, die sich schon an vielen anderen Orten bewährt hatte, aufgreifen und der Besonderheit unserer Städte Görlitz und Zgorzelec Rechnung tragen, indem sie entschieden, dass eine Kinderstadt hier binational sein muss. Mit Hilfe und Unterstützung von Vereinen, Einrichtungen, Firmen und der Stadtverwaltungen aus Zgorzelec und Görlitz konnten sie ihre Idee in die Tat umsetzen und organisierten 2004 das erste Mal die Kinderstadt. Seitdem fand die Kinderstadt schon weitere 5 Mal statt. In den Vorbereitungen und bei der Durchführung der diesjährigen Kinderstadt engagieren sich über 60 Angestellte und Freiwillige aus Deutschland und Polen.